Linux steigt ins In-Car-Geschäft ein

Linux steigt ins In-Car-Geschäft ein
September 21 13:22 2012 Print This Article

Eine neue Arbeitsgruppe soll Automotive Grade Linux (AGL) entwickeln, eine In-Car-Infotainment Plattform für Autos. Mit der Ankündigung der Linux-Foundationwird jetzt ein neues Oper-Source Projekt auf die Beine gestellt, welches als Referenzpalltform verschiedener Autohersteller gedacht ist, zur Entwicklung von “Auto-Apps”. Das Projekt wird von nahmhaften Automobilherstellern und IT-Firmen unterstützt.

Die Basis der Plattform bietet Tizen, welches ein auf Linux basierendes Mobil-Betriebssystem ist, welches zusammen von Samsung und Intel enwickelt wird. Tizen ist der Nachfolger bzw. enthällt Teile von MeeGo, ebenfalls ein ehemaliges Mobil-Betriebssystem auf Linux basierend.

 

Unterstützt wird das ganze natürlich von Samsung und Intel aber auch von NVIDIA, NEC, Fujitsu, Texas Instruments und weiteren aus der IT-Branche. Auf Seiten der Autohersteller finden wir unter anderem Jaguar Land Rover, Nissan und Toyota. Toyota arbeitet ja schon seit längerem mit Samsung zusammen um das Smartphone “auf” das In-Car-Infotainment-System zu bringen.

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
  Article "tagged" as:
  Categories:
write a comment

1 Comment

    Add a Comment

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.