Test des BMW ConnectedDrive Hotspots in Sixt Fahrzeugen

Test des BMW ConnectedDrive Hotspots in Sixt Fahrzeugen
January 15 11:02 2014 Print This Article

Über den LTE Hotspot, welcher für BMW Fahrzeuge erhältich ist, haben wir hier ja schon berichtet. Sixt bietet jetzt auch in Zusammenarbeit mit BMW und der Deutschen Telekom diese Hotspots in ihren Fahrzeugen an. Einziger Unterschied zu der BMW Version, es ist ein anderes Portal auf dem man sich einwählt, da man sich ja zuvor registrieren muss und der Hotspot ist fest verbaut in der Mittelkonsole. Normalerweise lässt sich dieser ja herausnehmen und auch mobil nutzen, dank des eingebauten AKkus. Ich kann jedoch verstehen, dass diese bei Mietfahrzeugen fest verbaut werden. Ich möchte euch von der Erfahrung mit diesem Hotspot berichten, welches ziemlich analog auf den LTE Hotspot von BMW für euer Fahrzeug übernommen werden kann.

Wer sich ein Auto mietet, sollte am Schalter direkt nach dem Hotspot fragen, es sind zwar schon viele BMW Fahrzeuge in der Flotte damit ausgestattet, aber bei weitem noch nicht alle. Vor allem bei den höheren Klassen ist die Wahrscheinlichkeit höher.

Ein Tipp von mir wäre, wenn ihr diesen Hotspot nutzen wollt, euch schon mal vorab zu registrieren. Dann müsst ihr nur noch ins Auto einsteigen, mit dem W-LAN verbinden und einloggen. Der ganze Registrierungsprozess fällt weg. Registriert kann man sich hier. Auf der Seite gibt es auch eine kurze Anleitung.

Toll finde ich, dass sich das System die Einstellungen merkt und wenn ihr in ein anderes Fahrzeug einsteigt, müsst ihr euch nicht wieder einloggen. Es wird automatisch erkannt. Natürlich nur falls ihr dies aktiviert habt, beim ersten einloggen.

Auf der BMW-Hotspot Homepage kann jederzeit der Account verwaltet werden und ihr könnt eure Geräte wieder vom System löschen, auch wenn ihr nicht mal mit dem Hotspot verbunden seit.

Die gleiche Seite surft ihr auch an vom Hotspot aus und könnt dann dort Gastzugänge freigeben. Dazu muss sich als erstes der Gast mit dem W-LAN verbinden und ihr habt dann verschiedene vordefinierte Zeiten, wie lang dieser Zugang haben soll. Maximum ist 24 Stunden. Wohlt ihr dies verlängert, musst ihr es vor Ablauf der eingestellten Grenze tun und euer Gast bekommt dann die Zeit wieder gutgeschrieben und kann den Hotspot weiter nutzen.

Wie schon vorher beschrieben, befindet sich der Hotspot in der Mittelkonsole eures Fahrzeugs, welche auch ziemlich Zentral des Innenraumes liegt. Dank der AKtivantenne in der Haifischflosse des Fahrzeuges, wedern die Funksignale von außen bezogen. Dies erhöht den Empfang und verringert die Strahlung im inneren des Fahrzeuges. Auch erkennt der Hotspot selbst mit welcher Sendeleistung er strahlen muss. Es gibt hier zwei Stufen, volle und niedrige Sendeleistung. Dies hilft nocheinmal die Strahlung im Innenraum etwas zu verringern.

Hier noch eine Übersicht über die LED’s am Hotspot und was diese bedeuten.

BMW-LTE-Hotspot-Sixt02Signal-LED: Diese gibt an, mit welchem Netzwerktyp ihr verbunden seit. Blau bedeuted LTE (4G), grün ist 3G (dürfte HSDPA+ bis UMTS sein) und orange ist 2G (EDGE und alles darunter).

WLAN-LED: Wenn diese Aus ist, ist kein Gerät verbunden. Grün reduzierte Sendeleistung, Orange volle Sendeleistung und Rot bedeutet Hardwaredeffekt oder Systemfehler. Laut Aussagen von BMW bedeutet wenn diese LED entweder grün oder orange blinkt, dass mehr als nur ein Gerät verbunden ist.

Power-LED: Hier wird nur der Status des Hotspots angezeigt ob dieser Ein- oder Ausgeschaltet ist.

Der Hotspot liefert ein ziemlich gutes und stabiles Singal und auch unterwegs funktioniert die Verbindung sehr gut. Es ist fast durchgehend LTE-Empfang möglich und man spart damit auch noch das Datenvolumen seines Mobilfunkvertrages.

Nach dem Abschalten und Abschließen des Fahrzeuges bleibt der Hotspot immer noch einige Minuten aktiv bis er sich dann selbstständig deaktiviert. Also keine Sorge er wird eure Autobatterie nicht leer saugen. Jedoch ist mir aufgefallen, dass es hier scheinbar öfters zu Initialisierungsfehlern kommt, wenn man nur kurz hält, das Fahrzeug abschliest und nach ein paar Minuten wieder weiter fährt (an der Tanke oder schnell zum Bäcker). Hier lässt sich dann teilweise keine Verbindung mehr zum Hotspot aufbauen und auch das Aus- und Anschalten über die Powertaste oder W-LAN-Taste hilft nichts. Ihr müsst dann aussteigen, abschliessen und warten bis sich der Hotspot selbstständig abgeschaltet hat. Dann einfach wieder einsteigen und es sollte funktionieren. Dies war bei mir nur selten der Fall, aber es ist das ein oder andere Mal vorgekommen.

Ich finde diesen Service von Sixt und BMW einfach spitze, er kostet keinen Mehrpreis bei der Anmietung. Wer sich dann den BMW LTE Hotspot für sein Fahrzeug kaufen will, hat wie gesagt den Vorteil, dass er diesen auch mit ins Café nehmen kann und per Akku weiterbetreiben.

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
  Article "tagged" as:
  Categories:
BMW
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Other data you enter will not be shared with any third party.
All * fields are required.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.