Android 4.0.4 auf einem WeTab oder ExoPC installieren

Android 4.0.4 auf einem WeTab oder ExoPC installieren
July 15 16:16 2013 Print This Article

Ich habe mal wieder meinen ExoPC ausgepackt und darauf befand sich immer noch Windows 8 Release Preview und Android 3.2. Da die Release Preview bereits abgelaufen ist und diese den PC alle 2 Stunden neustartet war mir klar das dieses OS vorerst verschwinden muss. Android 3.2 war mir zu alt in Zeiten des Android 4+. Also musste minimum Android 4.0 her…

Nach etwas suchen im Internet auch fündig geworden. Die Installation ist denkbar einfach, aber ihr benötigt ein paar Sachen….

Als erstes mal die Liste mit den benötigten Sachen:

1GB USB Stick oder größer und muss vom WeTab/ExoPC erkannt werden. Am besten könnt ihr euren testen, wenn ihr den Stick in den USB-Slot steckt und dann einschaltet und sofort auf “BBS” drückt. Wird jetzt neben der SATA: SanDisk 64GB (kann abweichen, aber sollte SATA heißen) und der Built-In EFI Shell noch Generic Flash Disk erkannt, dann ist dieser geeignet.

LiLi USB Creator: Homepage
Android 4.0.4 ISO Image: Download Link
Tastatur mit USB-Anschluss
Wer mit Linux arbeitet, braucht den LiLi USB Creator nicht und kann den Stick direkt in Linux erstellen.

Vorbereitung:

Ich gehe davon aus, dass ihr das Android Image bereits heruntergeladen habt. Danach installiert ihr LiLi USB Creator. Jetzt müssen wir einen bootfähigen USB-Stick erstellen.

Steckt euren USB-Stick an den PC und startet LiLi.

LiLi01

Ihr solltet nun das Fenster wie hier links abgebildet sehen.

Im Schritt 1 wählt ihr euren USB Stick aus.

LiLi02

Schritt 2: Quelle wählen

Klickt jetzt ganz links auf das Symbol mit ISO / IMG / ZIP und wählt das Android Image aus, welches ihr zuvor downgeloadet habt. Die Symbole verschwindne dann und es wird etwas dort stehen von “Dieses Image ist nicht in der Kompatibilitätsliste….” ignoriert diese Meldung einfach, es funktioniert trotzdem.

Schritt 3: Persistenz

Dort werdet ihr Live Modus sehen, das ist auch in Ordnung so.

Schritt 4: Optionen

Hier solltet ihr aufpassen! Wählt wie auf den Bildern oben folgende Optionen aus:

  • Stick mit Fat 32 formatieren
  • Linux-Live-Start von Windows erlauben (optional)
  • Deaktiveirt auf jeden Fall: Angelegte Dateien verstecken. (Hier wird eine versteckte Partition auf den Stick geschrieben die ihr nicht mehr lesen könnt in Windows und ihr ein spezielles Programm braucht um diese Partition wieder schreibbar zu machen.)

Schritt 5: Erstellen

Jetzt müsst ihr nur noch auf das Blitzsymbol klicken und das Programm erstellt euch einen bootfähigen USB-Stick: Nach erfolgreicher Fertigstellung könnt ihr den Stick aus eurem PC entfernen und das Programm schliessen.

Installation am WeTab / ExoPC:

Als erstes Steckt den USB-Stick in einen der beiden Slots bevor ihr das Tab einschaltet. Ihr könnt auch gleich die Tastatur anschliessen. Gleich nach dem einschalten sofort auf “BBS” drücken.

ExoPC-step01

Ihr solltet etwas ähnliches sehen wie auf dem Bild unten. Um eueren USB-Stick auszuwählen tippt auf Generic Flash Disk einmal und um die Auswahl zu bestätigen zweimal auf diesen Eintrag.

ExoPC-step02

Jetzt wird vom Stick gebootet und ihr bekommt ein neues Auswahl-Menü. Ihr könnt jetzt mit der ersten Option Android direkt vom USB-Stick starten und vorab testen. Seit euch aber bewusst, es werden keine Einstellungen oder Apps gespeichert mit dieser Option.

ExoPC-step03

Um auf dan Installations-Eintrag zu kommen müsst ihr mit eurem Finger über das Steuerungspad wischen, welches sich in der linken oberen Ecke befindet (je nachdem wie ihr das Tablet haltet, siehe roter Kreis im Foto). Ihr könnt leider nur nach unten navigieren, aber nicht mehr zurück nach oben, egal in welche Richtung ihr euren Finger bewegt. (Ausgenommen mit angeschlossener Tastatur). Um die Auswahl zu bestätigen, haltet euren Finger für ein paar Sekunden über dieses Steuerungspad und die Installation beginnt.

ExoPC-step03-2

Jetzt bekommt ihr eine Auswahl mit den bereits vorhandenen Partitionen auf eurem Gerät. Der USB Stick wird auch als Partition erkannt. Ab spätestens hier benötigt ihr die Tastatur. In meinem Tutorial gehe ich davon aus, dass ihr Android auf der internen Disk installieren wollt und als Stand-Alone Betriebssystem. Sprich ohne weitere Betriebssysteme wie Windows und Co. Ihr solltet bei euch nur einen Eintrag für die Festplatte haben, sprich nur sda1.

ExoPC-step04

Um alles aus Android herauszuholen und somit auch root-Apps betreiben zu können, müsst ihr Android auf einem Ext3 Dateisystem installieren. Dazu einfach, wenn ihr die entsprechende Partition ausgewählt habt, auf Enter drücken und dann erhaltet ihr eine Auswahl, dor wählt Ihr Ext3.

Ihr könnt Android auch auf einer NTFS oder FAT32 Partition installieren, jedoch funktioniert hier die root-Funktion nicht, ist aber sinnvoll falls ihr parallel dazu noch Windows auf dem Tablet laufen habt. Ihr müsst somit nichteinmal eine neue Partition anlegen sondern einfach in die gleiche installieren. Aber mehr dazu in einem anderen Tutorial.

ExoPC-step05

Nun werdet ihr gefragt ob ihr wirklich formatieren wollt, bestätigt dies einfach mit “Yes

ExoPC-step06 ExoPC-step07

Als nächstes bestätigt die Installation von GRUB mit “Yes

ExoPC-step08

Als nächstes werdet ihr gefragt ob ihr das Systemverzeichnis mit Schreibrechten installieren wollt, bestätigt dies mit “Yes

ExoPC-step09

Jetzt beginnt die Installation, sie dauert ein paar Sekunden. Danach werdet ihr gefragt ob ihr Neustarten wollt oder eine “Fake SD Karte” anlegen wollt. Ich würde es euch empfehlen, da manche Apps evtl eine SD-Karte wollen. Ihr müsst aber keine anlegen, falls ihr euch jedoch dazu entscheidet müsst ihr im nächsten Schritt eine Größe für die Fake SD-Karte eingeben. Ihr könnt hier ruhig die 2GB verwenden (wie bei mir automatisch vorgeschlagen wurde).

ExoPC-step10 ExoPC-step11 ExoPC-step13 ExoPC-step14

Nachdem die Fake-SD Karte erstellt wurde oder ihr euch für eine der anderen Optionen entschieden habt, könnt ihr jetzt das Tablet neustarten und ihr bootet direkt in Android. Alle eure Einstellungen bleiben gespeichert auch wenn ihr ausschaltet, im Gegensatz zur Live-Version.

Einziges Problem, das ich bis jetzt noch habe ist, dass wenn ich den Bildschirm mit dem Powerbutton auf der Rückseite sperre, dann kommt der Android Lockscreen aber das war es dann auch. Weder das Display geht aus, noch lässt es sich wieder entsperren mit der Geste. Jetzt muss man den Powerknopf lange gedrückt halten bis das Tablet ausgeht und dann kann man es wieder einschalten.

Es gibt sicher noch ein paar mehr Bugs, da es ja nicht für dieses Tablet gemacht wurde, aber soweit funktioniert es ziemlich gut. Bin auf eure Kommentare dazu gespannt.

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
  Article "tagged" as:
  Categories:
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Other data you enter will not be shared with any third party.
All * fields are required.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.