Mein Abenteuer mit dem Handyticket der S-Bahn München

Mein Abenteuer mit dem Handyticket der S-Bahn München
January 14 10:18 2014 Print This Article

Wie wir hier ja bereits schon berichtet haben, ist das Handyticket für den MVV (Münchner Verkehrsverbund) seit 15. Dezember 2013 verfügbar. Natürlich musste das ganze getestet werden von mir, da ich an solchen Services und Technologien sehr interessiert bin.

Hier möchte ich meine Erfahrungen schildern, welche ich mit diesem Service gemacht habe, die meisten leider sehr negativ.

Zuerst habe ich mich kurz informiert und festgestellt, dass es drei Apps für Android gibt, mit denen das Handyticket bezogen werden kann.

Entschieden habe ich mich dann für die München Navigator App aufgrund von Bewertungen im Play Store und der Entwickler war die Deutsche Bahn. Ich bin davon ausgegangen, dass ich hierfür auch meinen Account, welchen ich ja schon für den DB Navigator angelegt habe, weiterverwenden kann. Falsch gedacht! Man muss sich hier für einen neuen Account registrieren. Nach Anfrage bei der Bahn selbst teilte man mir mit, dass es sich ja hierbei um den MVV in München handelt und dieser Dienst nicht von der Bahn selbst angeboten wird und man sich hierbei bei dem MVV registriert.

Also nochmals registriert und meine Daten eingegeben, dann wollte ich eine Karte testweise kaufen, um eine Zahlungsmethode hinzuzufügen. Hier wird neben Bankeinzug auch Mastercard und Visa akzeptiert. Hier war ich schon wieder enttäuscht, da man doch auf der MVV Homepage ganz klar angegeben hat, dass American Express akzeptiert wird. Auf die E-Mail welche ich an Weihnachten an die MVV gesendet habe, habe ich bis heute keine direkte Antwort erhalten.
Da ich länger nicht im MVV Gebiet unterwegs war, wollte ich es diese Tage nochmal in Angriff nehmen. Da ich mein Passwort nicht mehr wusste, wollte ich es mir erneut zusenden lassen. Da mir ja mitgeteilt wurde, dass ich mich bei der MVV registriert habe, habe ich dort auf den Passwort vergessen Link geklickt um mir das Passwort zusenden zu lassen. Leider kam auch nach Stunden keine E-Mail. Interessant ist, dass auf der MVV-Seite keine Fehlermeldung ausgegeben wird, wenn man eine E-Mail Adresse eingibt die gar nicht registriert ist.

Also habe ich bei der Telefonnummer angerufen, welche in der München Navigator App hinterlegt ist. Hier wurde mir mitgeteilt, dass man nicht zuständig ist und ich doch beim MVV anrufen müsste. Dort angerufen aber keinen erreicht. Auf der Homepage steht auch eine alternative Telefonnummer (MVG-Hotline), welche jedoch nicht mehr gültig ist. Als ich dann nach langer Zeit endlich jemand erreicht habe am Telefon, wollte ich wissen wo ich mein Passwort zurücksetzen kann. Die Dame meinte nur, das geht nicht und so etwas gibt es nicht, ich müsste eine E-Mail schreiben an die Kontaktemail auf der MVV-Homepage. An die ich ja schon zuvor, wegen der American Express Sache, eine E-Mail geschrieben habe und bis heute keine direkte Antwort erhalten habe.

Nach einiger Zeit bekam ich dann endlich eine E-Mail zurück auf die Anfrage wo ich mein Passwort zurücksetzen kann. Hier wurde ich wieder auf eine ganz andere Seite verwiesen (Online Ticket München), auf der ich mein Passwort anfordern könne.Das hat dann sogar funktioniert.

Wenn man sich einen Account über die München Navigator App erstellt, registriert man sich also bei Online-Ticket München, was wiederrum in Verbindung zu S-Bahn München steht, es aber dort keinen deutlich sichtbaren Link zurück auf die Ticketseite gibt. Der Link zu dieser Seite ist auch nicht in der München Navigator App vorhanden. Ich frage mich jetzt, warum ich für einen anscheinenden Service der Bahn wieder einen neuen Account erstellen muss. Am Telefon kannte sich keiner der Mitarbeiter so recht aus. Man wird wie gewohnt, von einem Ansprechpartner zum Nächsten abgeschoben. Zum Glück habe ich heute einen kompetenten Mitarbeiter mit der E-Mail Anfrage erreicht. Das ganze ist nicht gerade sehr transpartent für den Endverbraucher.

Halten wir fest:

Egal für welche App ihr euch entscheidet, ihr erstellt jeweils einen neuen Account bei einem neuen Partner. Es gelten dann dort auch die jeweiligen Geschäftsbedingungen und natürlich auch deren Bezahlmethoden. So finde ich es schade, dass die S-Bahn München keine Amex akzeptiert. Der App-Dschungel ist schon genauso undurchsichtig wie der Tarifdschungel der Bahn.

Ohne das Passwortproblem, wäre ich auch nie dahinter gekommen, wie komplex und undurchschaubar das Ganze ist.


 

Update:
So eben nochmal mit der S-Bahn München gesprochen, welche für den München Navigator zuständig sind, und diese haben bestätigt, dass es in nächster Zeit ein Update geben wird, welches das ganze System übersichtlicher machen soll. Dies gilt jedoch nur für den München Navigator.


 

Mein Vorschlag wäre, dass sich der DB Navigator erweitern lässt und zwar über downloads in der App selbst. So muss man nicht eine rießige App installieren für alle Städte Deutschlands, sondern nur die Städte, welche man auch nutzen will. Es gibt für den User dann nur eine App und nicht eine ganze Ladung davon und es ist auch übersichtlicher seinen Account zu verwalten. Ich wünsche mir sehr, dass der MVV, MVG und die Bahn sich nochmal zusammen setzen und dieses Thema etwas besser erörtern.

Was ich persönlicht auch noch toll finden würde, wenn es eine Passbook-Integration geben würde. Aber bitte die .pkpass Datei zum Download vom Server anbieten, denn dann kann das ganze auch mit Android gentutz werden. Interessant wäre auch eine Integration in Samsung Wallet oder all die anderen Wallets, welche jetzt dann auf den Markt kommen sollen von Telekom, Vodafone, ePlus und Co.

Somit konnte ich diesmal das Handyticket wieder nicht testen und werde es das nächste mal wieder versuchen. Hoffe aber, dass dann alles glatt läuft.

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
  Article "tagged" as:
  Categories:
write a comment

1 Comment

    Add a Comment

    Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Other data you enter will not be shared with any third party.
    All * fields are required.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.