[Review] Logitech G500s Gaming-Mouse ausgepackt und angespielt

[Review] Logitech G500s Gaming-Mouse ausgepackt und angespielt
August 29 09:11 2013 Print This Article

Da meine alte Logitech G5 Lasermaus den Geist aufgegeben hat und nur noch sporadisch sich bewegte , musste jetzt eine neue her. Entschieden habe ich mich für die G500s von Logitech. Warum? Der Hauptgrund für mich war, dass sie kabelgebunden ist. Ich bin kein Freund von Batterie-Mäusen. Eine Gaming-Maus deswegen, weil ich immer noch gern hin und wieder mal etwas zocke und auch so die Maus gut in der Hand liegt.

G500s02

Lieferumfang:

  • Logitech G500s Maus
  • Schnellstartanleitung
  • Garantiekarte
  • Box mit verschiedenen Gewichten

Die Maus kommt in einer sehr klobigen aber dennoch edlen Verpackung daher. Erst musste einmal herausgefunden werden, wie man die Maus da raus bekommt ohne die Verpackung zu beschädigen. Aber nach ein paar Handgriffen ging es fast wie von alleine.

G500s03

Technische Daten:

Die technischen Daten wurden der Logitech-Homepage entnommen.

Strapazierfähigkeit
Tasten (links/rechts): 20 Millionen Klicks
Füße: 250 km

Abtastung
Auflösung: 200 dpi – 8200 dpi
Bildverarbeitung: 12 Megapixel/Sekunde
Max. Beschleunigung**2: 30 G
Max. Geschwindigkeit**: bis zu 4,19 m/s

Reaktion
USB-Datenformat: 16 Bit/Achse
USB-Signalrate: bis zu 1.000 Signale/Sekunde
Energiesparmodus: deaktiviert

Gleitfähigkeit
Dynamischer Reibungskoeffizient***: 09 μ (k)
Statischer Reibungskoeffizient***: 14 μ (s)
Tuninggewicht: bis zu 27 g

G500s05 G500s04 G500s06

Inbetriebnahme und Einsatz:

Gleich nach dem Auspacken die Gewichte eingebaut. Dies ist optional und kann von jedem selbst so eingestellt werden wie er es haben möchte. Ich habe einfach die alte Konfiguration von meiner vorherigen Maus verwendet.

Danach die Maus direkt an meinen Laptop angesteckt und nach ein paar Sekunden hatte Windows (Windows 7) die Maus sofort erkannt und auch die wichtigsten Tasten funktionierten ohne zusätzliche Installation einer Software.

Komfortabler einstellen lässt sich die Maus natürlich über die [button link=”http://www.logitech.com/de-de/support/g500s-laser-gaming-mouse?softwareid=10878&osid=14&bit=64&crid=411§ion=downloads” icon=”fa-download” side=”left” target=”blank” color=”0000ff” textcolor=”ffffff”]Logitech Gaming Software[/button]. Hier könnt ihr auch die verschiedensten Empfindlichkeitsgrade einstellen, die ihr durchschalten könnt und auch die Anzahl der Stufen bestimmen. Hier können auch Spiel-spezifische Einstellungen vorgenommen werden, dazu erkennt die Software automatisch die installierten und kompatiblen Spiele.

LGS03 LGS02 LGS01

G500sFlashUtility

An sich ist die Handhabung der Software kinderleicht und selbsterklärend. Die Software liegt der Maus nicht bei und muss erst heruntergeladen werden, dabei bin ich auch auf die Möglichkeit gestoßen, dass Firmwareupdates jetzt auch schon für Mäuse möglich sind.
Wer will kann sich das Tool hier herunterladen und überprüfen ob er die aktuelle Version schon installiert hat. Meine war etwas veraltet und habe sie einfach mal aktualisiert. Der Aktualisierungsvorgang ist kinderleicht. Einfach das Tool starten und ihr werdet Schritt für Schritt durch das Update geleitet.

Getestet wurde die Maus dann natürlich auch gleich und zwar in Team Fortress 2 und CS:GO bzw CS:S. Performance der Maus war eindeutig besser als meine eigene im Spiel ;-). Ich kann euch die Maus wirklich nur empfehlen.

Fazit:

Als Fazit kann ich sagen, dass Logitech mit dieser Maus wieder eine gute Gaming-Mouse gelungen ist. Ergonomisch liegt sie super in der Hand und mir gefällt auch das die zwei Tasten zum Wechseln der Sensibilität nach links außen neben die linke Maustaste gesetzt wurden. Diese sind jetzt viel leichter zu erreichen. Mir fehlt jedoch in der Mitte dieser kleine stabile Streifen, den ich an meiner alten G5 hatte. Hier ist das Mausrad komplett von den beiden Maustasten umgeben, auch vorne. Jetzt wenn ich versuche die mittlere Maustaste zu betätigen, erwische ich oft noch die linke Maustaste mit. Ist aber vielleicht alles nur eine Sache der Eingewöhnung. Das Mausrad lässt sich entweder leicht in kleinen “Stufen” drehen oder man kann dies deaktivieren und dann läuft das Mausrad einfach weiter, wenn man es anschubst. Besonders praktisch zum Scrollen auf langen Seiten.

Es ist auch noch ein weiterer Button hinzugekommen, im Vergleich zur alten G5. Und zwar an der Seite zwischen dem “Vor” und “Zurück” Button ist noch ein kleiner Button, welcher sich auch super erreichen lässt. Standardmäßig scheint dieser keine Funktion zu erfüllen, jedoch kann man über die Logitech Gaming Software einfach hier einen Befehl zuweisen. Das kann von einer einzelnen Taste, bis hin zu Tastenkombinationen und Scripten so ziemlich alles sein was ihr euch vorstellen könnte. Genauso lassen sich auch alle anderen Tasten abändern. Wenn ihr wollt könnt ihr auch die oben erwähten Spieleprofile verwenden, so ist die Maus automatisch für die entsprechenden Spiele konfiguriert.

Jetzt hoffe ich nur, dass sie diesmal länger durchält. Meine alte Maus schaffte es auf gute 5 Jahre. Da sollte aber mehr machbar sein.

Zum Schluss noch zwei Vergleichsfotos meiner alten G5 mit meiner neuen G500s:

G500s-vs-G5 G500s-vs-G5bottom

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.

Review Summary

5 out of 5
Lieferumfang
5 out of 5
Ergonomie
5 out of 5
Bedienbarkeit
5 out of 5
Einstellmöglichkeiten

Eine perfekte Maus für Gamer und wer noch nach einer kabelgebundenen Maus sucht, liegt mit dieser Maus von Logitech bestimmt nicht falsch.

5 Excellent 5 out of 5
  Article "tagged" as:
  Categories:
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Other data you enter will not be shared with any third party.
All * fields are required.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.