Samsung Galaxy Note 3: Update auf Android KitKat mit Root und Knox 0x0

Samsung Galaxy Note 3: Update auf Android KitKat mit Root und Knox 0x0
February 25 21:44 2014 Print This Article

Seit gestern ist auch endlich für die ungebrandeten Note 3’s in Deutschland das Update auf KitKat erhältlich. Wer jetzt sein Gerät schon gerootet hat und dabei Wert gelegt hat auf seinen Knox Warranty Status, für den habe ich hier ein kleines Tutorial, wie man upgradet ohne diesen Status auf 1 zu setzen. Dieses Tutorial funktioniert mit allen Versionen des Note 3, achtet nur darauf, dass ihr das richtige Update herunterladet.

Das gleiche dürfte auch beim S4 funktionieren, ist aber nicht getestet von mir.

Als erstes braucht ihr ein gerootetes Note 3 mit Knox 0x0, wenn ihr ihn den Knox-Schalter eh schon ausgelöst habt, ist es egal, wie ihr upgradet, dann empfiehlt es sich sogar mit CustomRecovery.

Dann ladet ihr euch die Firmware herunter auf Samsung Updates Live. Hier müsst ihr nach der jeweilige Firmware suchen, z.B. ob ihr ein gebrandetes habt oder nicht.

Während der Download läuft könnt ihr euch ja schon die entsprechenden anderen Tools downloaden und installieren, z.B. MobileOdin Pro auf dem Note 3.

Extrahiert den TAR-MD5-PACKER irgendwo auf eure Festplatte auf der ihr es wieder findet.

Nach dem der Download der Firmware abgeschlossen ist, entpackt die Zip-Datei und ihr erhaltet eine “*.tar.md5” Datei und eine SS_DL.dll Datei. Die SS_DL.dll ist für uns uninteressant und könnt ihr auch wieder löschen.

Öffnet die tar.md5 Datei, in meinem Fall die: N9005XXUENB4_N9005DBTENB1_N9005XXUENB1_HOME.tar.md5 mit WinRar und extrahiert alle .mbn Dateien in das TAR-MD5-Packer/parts Verzeichnis.

Bootloader-files-extract

Startet die TAR.MD5_PACKAGER.bat als Administrator und geht wie folgt vor:

Drückt 1

tar-md5-packer-01

Gebt einen Namen ein, z.B. Bootloader. Achtung keine Leerzeichen im Namen!!!! Drückt Enter.

tar-md5-packer-02

Drückt dann “y” um zu bestätigen und wartet ein paar Sekunden. Danach eine beliebige Taste drücken.

tar-md5-packer-03

Jetzt seit ihr wieder im Hauptmenü. Drückt 2.

tar-md5-packer-01

Jetzt müsst ihr die Datei auswählen, normalerweise sollte sich nur eine Datei darin befinden, mit dem Namen, den ihr zuvor vergeben habt. Drückt die entsprechende Nummer vor dem Eintrag. In meinem Fall die 1. Bestätigt mit Enter und danach den Hinweis wieder mit “y” bestätigen.

tar-md5-packer-04

Jetzt sollte das ganze so aussehen und drückt eine beliebige Taste um wieder ins Hauptmenü zu kommen. Dort könnt ihr dann mit der “4” das Programm beenden.

tar-md5-packer-05

Kopiert nun die Firmwaredatei auf den internen Speicher eures Gerätes. In meinem Fall ist es die N9005XXUENB4_N9005DBTENB1_N9005XXUENB1_HOME.tar.md5.

Es ist wichtig das ihr den internen Speicher verwendet.

Startet nach dem Beenden des Kopiervorgangs MobileOdin Pro. Jetzt müssen erstmal einige Datein für euer jeweiliges Modell heruntergeladen werden, bestätigt dies und wartet auf das Ende des Downloads. Geht jetzt unten auf “Open File” und wählt die Datei aus, welche ihr gerade auf das Gerät kopiert habt. Die App sagt euch dann noch, welche Sektionen in der Firmware vorhanden sind und bestätigt das einfach mit OK.

MobileOdinJetzt seit ihr wieder im Hauptmenü der App, stellt sicher, dass vor folgenden Optionen ein Häckchen gesetzt ist.

  • EverRoot
  • Inject SuperSU
  • Inject MobileOdin
  • Wipe Dalvik Cache
  • Jetzt klickt ihr noch auf “After flash…” und wählt “Download Mode”.

Klickt jetzt auf “Flash Firmware”

Das Gerät startet jetzt neu und flashed die neue Firmware. Dies dauert ein paar Minuten und danach solltet ihr im “Download Mode” enden. Steht dann ganz groß auf dem Bildschirm.

Extrahiert nun den Ordner Odin3_v3.09, welchen ihr ebenfalls downgeloadet habt auf eure Festplatte und startet das Programm.

OdinVerbindet jetzt euer Smartphone mit dem USB-Kabel mit dem PC. Wenn ihr das erstemal euer Smartphone mit dem PC verbindet im Downloadmodus, müssen erst noch die Treiber installiert werden. Falls es Probleme bei der Erkennung gibt, findet ihr die Treiber auf der Samsung-Homepage für euer Gerät.

Um Sicher zu gehen, dass euer Gerät auch erkannt wurde, stellt fest ob bei euch in dem Kästchen unter ID:COM etwas steht wie z.B. “0:[COM3]”. Es kann auch ein anderer Port zugewiesen werden, aber es muss hier definitiv etwas stehen.

Klickt dann in Odin auf die Taste “BL” und wählt den zuvor erstellten Bootloader aus, welchen ihr mit dem TAR-MD5-Packer erstellt habt.

Entfernt den Hacken bei F.Reset Time und stellt sicher das einer bei Auto-Reboot und bei Phone Bootloader Update gesetzt ist.

Jetzt drückt ihr auf Start. Das flashen dauert nur ein paar Sekunden und euer Telefon startet danach neu. Es wird einige Minuten zum Booten brauchen, also verzweifelt nicht gleich und gebt ihm ein paar Minuten. Jetzt habt ihr Android 4.4.2 KitKat und euer Knox-Counter ist noch immer auf 0 sowie auch der Gerätestatus wird als offiziell erkannt.

Ich hoffe ihr habt die Anleitung soweit verstanden. Wenn es Fragen gibt, ab in die Kommentare damit.

Wer sich nicht traut, den Bootloader selbst zu erstellen, für den erstelle ich ihn gerne. Ich übernehme jedoch keine Verantwortung. Egal ob ihr meinen erstellen Bootloader verwendet oder dieser Anleitung folgt. Ihr handelt auf eigenen Gefahr.

Danke auch an alle Member von XDA, welche die Tools programmiert und zur Verfügung gestellt haben.

Achtung: Niemals den Cache mit Mobile Odin Pro oder der Stock-Recovery löschen. Damit verliert ihr eure CSC-Einstellungen und unter anderem funktioniert dann Samsung Keyboard, ActionMemo und SamsungHub nicht mehr. Falls ihr es doch getan habt, einfach die Firmware nochmal flashen mit Mobile Odin Pro.

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.